Folge 8: Aus Feind wird Freund – Die Vereinigung der Ost- und West-Berliner Polizei 1990

Am 1. Oktober 1990 wurden Ost- und West-Berliner Polizei zu einem gemeinsamen Polizeiapparat vereint: eine Herausforderung, die im Alltag der Polizistinnen und Polizisten Spuren hinterließ. Wie war das, auf einmal mit jemandem auf Streife zu gehen, der vor wenigen Monaten noch auf der anderen Seite der Mauer seinen Dienst versehen hatte? Welchen Vorurteilen sahen sich Polizistinnen und Polizisten aus Ost und West gegenüber? Wie gingen sie mit Unterschieden in der bisherigen Arbeitsweise um? Wie fanden sich die neuen Kolleginnen und Kollegen aus dem Osten in die neuen Rahmenbedingungen ein?
In der heutigen Folge begeben wir uns auf individuelle Spurensuche. Wir fragen nach, wie der Polizeialltag 1990 im geschichtsträchtigen Berliner Bezirk Prenzlauer Berg aussah und wie die Polizistinnen und Polizisten aus Ost und West die Zeit kurz vor und nach der deutschen Einheit erlebt haben.

© Polizeihistorische Sammlung Berlin

Unser Gast:

Ute Novakovic, Jahrgang 1970, ist Polizistin und arbeitet seit sieben Jahren in der Dienststelle Eberswalder Straße im Prenzlauer Berg.
Nur mit ihrem kleinen Camcorder ausgerüstet fing sie irgendwann an, ältere Kolleginnen und Kollegen zu fragen, wie sie die Ereignisse der Jahre 1989 und 1990 erlebt haben. Aus diesen unzähligen Stunden Interviews ist jetzt eine Ausstellung in der Polizeihistorischen Sammlung entstanden.


Links:

Informationsseite zur Ausstellung auf der Homepage der Polizeihistorischen Sammlung

Themenseite und Link zur Dokumentation „Was wurde aus der Volkspolizei?“ beim MDR

Informationen zur Zusammenarbeit von Deutscher Volkspolizei und Stasi

Dossier und Dokumente zur Demokratisierung der Deutschen Volkspolizei


Musik: Alexander Köpke und Maximilian Schöne, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.